Referenz: Kurt und Tamara

Ein Ort, an dem man sich wohlfühlt.

Interview mit Kurt

Kurt, warum haben Sie sich für ein Fertighaus und gegen eine konventionelle Bauweise entschieden?

„Für mich kam immer nur eine trockene Bauweise infrage, denn diese Art zu bauen, finde ich persönlich sympathischer im Vergleich zur konventionellen Bauweise. Die Vorteile, die für mich ebenso ausschlaggebend waren, sind, dass eine schnelle Änderung innerhalb der Bauphase – und auch danach – möglich ist; so bleibt man bis zu einem gewissen Grad flexibel. Ich schätze die natürlichen Baustoffe wie Holz sehr und auch, dass durch unterschiedliche Möglichkeiten mehr Wohnfläche gewonnen werden kann. Zudem war es mir wichtig, alles aus einer Hand zu erhalten und einen verlässlichen Ansprechpartner zu haben.“

Warum haben Sie Ihr Haus mit ELK gebaut? Was hat Ihnen besonders gefallen?

„Mich hat von Anfang an das große Leistungsangebot überzeugt und auch die Qualität der einzelnen Produkte und renommierten Marken. Neben dem guten Preis-Leistungsverhältnis ist auch die individuelle Planbarkeit ein großes Plus. Spezielle Wünsche und eigene Ideen werden in der Planung berücksichtigt.“

Was war das Besondere an der Planung Ihres Traumhauses?

„Wir haben unser Haus sozusagen von der Küche weg geplant. Auf diesen Raum wollten wir von Anfang an einen starken Fokus legen und die weitere Planung danach ausrichten, da hier unser Lebensmittelpunkt stattfindet. Meine Frau und ich sind leidenschaftliche Köche und laden auch gerne Gäste ein. Daher war uns ein großzügig offener Wohn- und Essbereich wichtig. Gleichzeitig war für uns auch wesentlich, dass wir einen Rückzugsort schaffen, der sozusagen vom „öffentlichen“ Bereich getrennt ist. Worauf wir in der Planungsphase auch besonderen Wert gelegt haben, war, eine großzügige Raumaufteilung im Badezimmer und ein einladender Eingangsbereich. Auch bei der Planung des Dachs und der speziellen Deckenhöhe im Wohn- und Essbereich konnten wir unsere Wünsche gemeinsam mit ELK umsetzen.“

Wie lange dauerte der Einzug nach Fertigstellung?

„Die Realisierungsphase hat insgesamt ein Jahr gedauert. ELK Fertighaus hat uns außerordentlich während der gesamten Planung und Fertigung unterstützt, den Innenausbau haben wir letztlich in Eigenregie durchgeführt. Momentan gibt es immer wieder kleinere Projekte im Haus, die wir nach und nach erst realisieren.“

Wie zufrieden waren Sie mit dem Realisierungszeitraum?

„Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit wusste ich schon, was beim Hausbau auf uns zukommen wird. Wir sind mit der gesamten Abwicklung von ELK sehr zufrieden und der Realisierungszeitraum wurde problemlos eingehalten. Jedoch war es uns auch wichtig, immer wieder ein wenig Zeit zum Durchatmen zu haben und alles Schritt für Schritt umzusetzen.“

Worauf legen Sie beim Wohnen besonderen Wert?

„Wir haben in der Planung des Wohn- und Essbereiches sehr viel Wert auf ein großzügiges Raumkonzept gelegt. Durch die große Fensterfront und die zahlreichen Glaselemente in der Inneneinrichtung haben wir hier ein besonderes Gefühl von Freiheit in den eigenen vier Wänden kreiert. Gleichzeitig war es uns wichtig, das Haus praxistauglich zu planen. Die Räume unseres Bungalows sind so konzipiert, dass diese durch kurze Wege gut erreichbar sind. Zusätzliche Maßnahmen wie eine Fußbodenheizung oder die spezielle Lüftungsanlage mit Kühlfunktion schaffen eine wertvolle Lebensqualität zu jeder Jahreszeit.“