Referenz: Thomas

Mehrdimensional Wohnen.

Interview mit Thomas

Warum haben Sie sich für ein Fertighaus und gegen eine konventionelle Bauweise entschieden?

„Die Vorteile eines Fertighauses waren für mich die kurze Bauzeit sowie eine rasche und flexible Umsetzung. Auch die schnelle Abwicklung und die Lösung aus einer Hand haben mich überzeugt. Zudem lassen sich auch sehr gute Dämmwerte erzielen und die Energie kann effizient genutzt werden.“

Warum haben Sie Ihr Haus mit ELK gebaut? Was hat Ihnen besonders gefallen?

„Auch hier hat mich eine schnelle und rasche Planung sowie Realisierung überzeugt. Wir haben selbst einige Ideen miteingebracht, welche dann gemeinsam mit ELK noch ausgebaut wurden. Aufgrund der guten Beratung haben sich sehr gute Lösungen ergeben.“

Was war das Besondere an der Planung Ihres Traumhauses?

„Wir haben eine Wohnfläche von insgesamt 330 Quadratmetern mit Keller und eine Raumhöhe, die nicht den Standardmaßen entspricht, sondern etwas höher ist. Uns war es wichtig, viel Fensterfläche zu haben, um die Räumlichkeiten auch optisch zu weiten. Auf allen Stockwerken haben wir insgesamt drei Balkone. Wir hatten vor der Planung bereits Ideen für ein Fertighaus, diese wurden dann vergrößert und ausgebaut.“

Wie lange dauerte der Einzug nach Fertigstellung?

„Insgesamt dauerte es ca. ein Jahr bis wir eingezogen sind. Bis auf den Keller haben wir alles von ELK bauen und über ELK abwickeln lassen. Der gesamte Prozess von Planung bis Umsetzung hat einwandfrei funktioniert. Das Team war top, auch in der Bauphase hatten wir eine super Truppe vor Ort. Auch kurzfristige Änderungen wurden reibungslos umgesetzt.“

Wie würden Sie Ihren Einrichtungsstil beschreiben? Worauf legen Sie beim Wohnen besonderen Wert?

„Mir gefällt vor allem der Kontrast aus modernen und rustikalen Elementen im Haus. Ich persönlich mag Holz – insbesondere Eiche – als lebendigen Werkstoff sehr gerne; dies spiegelt sich auch in der Einrichtung wider. Gleichzeitig haben wir auch darauf geachtet, das Haus möglichst funktional und praktisch zu gestalten, daher haben wir uns auch beispielsweise für große Fliesen im Wohn- und Essbereich entschieden.“